Am 30. August um 4 Uhr morgens Richtung Norden gestartet. Mit der Fähre von Wischhafen nach Brunsbüttel übergesetzt. Um 12 Uhr in Büsum angekommen. Schöne Stellplatz und die Sonne meint es gut mit uns. Nette Nachbar mit Hund, den wir gerne adoptiert hätten.
Der PlatzWohnmobilübernachtungsplatz Büsum
Der Wohnmobilplatz hat sehr große, gut aufgeteilte Parzellen mit 80 bis 100 qm Fläche. Die Bezahlung erfolgt per Kassenautomat. Dusche, WC und Entsorgung sind okay, vielleicht bei großem Andrang zu wenig. Die Lage ist sehr gut, CIty, Hafen und Strand sind in wenigen Minuten zu erreichen.
Vier von fünf Sternen

Auf nach Dänemark

Nach einer ruhigen Nacht geht es weiter Richtung Rømø. Zwischendurch das Holländerstädtchen Friedrichstadt besucht. Das Ziel war eigentlich Rømø, aber leider fand an diesem Tag das Motor-Vintage-Style-Festival statt und die Insel war mit 40.000 Zuschauern total überfüllt. Also zurück und ein neues Plätzchen suchen. Letztendlich sind wir in Ballum-Camping gelandet.
Der PlatzBallum-Camping
Der Platz liegt sehr schön mit einem Blick aufs Wattenmeer. Leider nicht sehr viel los. Mit dem Fahrrad haben wir die Gegend erkundet, sehr viel Gegend. Die Platzbetreiber kommen aus den Niederlanden und sind sehr zuvorkommend. Der Platz für Wohnmobile ist sternförmig angelegt und ist sehr gepflegt.
Vier von fünf Sternen

Auch wieder gut geschlafen. Vorbei an Esbjerg geht es Richtung Børsmose. Schönen Strand mit vielen Wohnmobilen. Nachmittags eine Fahrradtour nach Hennestrand unternommen. Dort erstmal ein feines dänisches Bier zu uns genommen. Abends bei Sturm und einsetzenden Regen gegrillt. Pauli hat durch den Sturm ganz schön gewackelt.
Der Platz – Borsmose Camping
Borsmose-Camping ist ein Platz in den Dünen. Freie Platzauswahl. Mehrere Sanitäranlagen auf dem riesigen Platz verteilt. Alles in Ordnung.
Vier von fünf Sternen

Nach einem schnellen Frühstück weiter Richtung Hvide Sande. In Ringkøbing noch schnell eingekauft und am Limfjord entlang nach Lemvig. Schönes kleines Städtchen. Leider fing es in der Nacht wieder an zu regnen.
Der Platz – Lemvig Strandcamping
Der Platz ist super angelegt mit direktem Blick auf den Fjord. Platz für kleines Geld für 5 Wohnmobile vor der Anlage. Sanitäranlagen mit „Whirlpool“. Luxus-Küche mit Ceranfelder und Musik und Blick aufs Wasser.
Fünf von Fünf Sternen.

Um 10 Uhr wieder los, immer noch Regen. Über Struer – Hvalpsund – Løgster und Fjerritslev sind wir in Blokhus gelandet. Da wir etwas länger unterwegs waren, sind wir erst um 17 Uhr angekommen.  Mit dänischem Gebäck Richtung Strand, leider hat uns der Sandsturm einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Der Platz –
Blokhus by Camping
Die Lage des Platzes ist in Ordnung, nur ein weiterer Weg zur Stadt und zum Strand. Sonst ganz nett.
Vier von fünf Sternen

Morgens früh los, nächstes Ziel Hirtshals. Kleines Städtchen mit viel Fährverkehr. hauptsächlich nach Norwegen. Ein Spaziergang in den Ort im strömenden Regen. Eine neue Regenjacke für mich gekauft. Leider war die Hose dann trotzdem pitschnass. Zwischendurch immer wieder trocken mit vielen Regenbogen. Der Platz ist wohl überwiegend Zwischenstation für die Fährverbindung.
Der Platz – Hirtshals Camping
Aufgrund der Lage und der unglaublichen Aussicht sehr empfehlenswert. Bei Regen kann es schon mal schlüpfrig werden.
Fünf von fünf Sternen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.